Welcher Farbtyp bin ich?

Was bringt ein tolles Outfit, wenn das Styling nicht passt? Wer attraktiv und frisch aussehen möchte, muss darauf achten, dass Kleidung und Make-up mit der Haarfarbe, der Augenfarbe und der Hautfarbe harmonieren. Ist das nicht der Fall wirken Sie trotz schicker Kleidung und ordentlicher Frisur müde und abgespannt. Um den stylishen Supergau zu vermeiden, müssen Sie allerdings Ihren Farbtyp kennen. Nur wer seinen Farbtyp beim Schminken und bei der Zusammenstellung der Garderobe beachtet, kann den perfekten Look erreichen.

Weil die Natur jeder der vier Jahreszeiten bestimmte Farben zugeordnet hat, werden auch die Farbtypen nach Jahreszeit eingeteilt. So weist der Frühlingstyp andere Merkmale auf, als der Sommertyp und zum Herbsttyp passen andere Farbtöne in Kleidung und Modeaccessoires als zum Wintertyp.

Welcher Farbtyp bin ich?

Haut: Um den eigenen Farbtyp zu bestimmen, müssen Sie sich nach drei Merkmalen richten. Zuerst sollten Sie Ihre Hautfarbe betrachten. Damit das Ergebnis nicht verfälscht wird, sehen Sie vor dem Schminken in den Spiegel. Für die Farbtypenbestimmung zählt nur der reine Hautton, frei von Farbe und Make-up.

Haare: Als nächstes konzentrieren Sie sich auf Ihre Haare. Auch hier müssen Sie von der natürlichen Haarfarbe ausgehen. Wenn Sie Ihre Haare bereits gefärbt oder getönt haben, betrachten Sie sich alte Fotos oder versuchen Sie, sich zu erinnern. Nur wenn Sie gewissenhaft vorgehen und ehrlich sind, zu sich selbst, wird die Bestimmung Ihres Farbtyps ein Erfolg.

Augen: Und das letzte Charakteristikum eines jeden Farbtyps ist die Augenfarbe. Auch wenn es sich bei diesem Kennzeichen im Regelfall erübrigt, sei es gesagt: Um festzustellen, welcher Farbtyp Sie sind, müssen Sie von Ihrer natürlichen Augenfarbe ausgehen und auf farbige Kontaktlinsen verzichten.

Ohne genau ins Detail zu gehen, lässt sich schon anhand von Hautfarbe, Haarfarbe und Augenfarbe eine Aussage treffen, die Ihren Farbtyp zumindest annähernd eingrenzt:

  • Sommer- und Winterfarbtypen weisen entweder eine helle Alabasterhaut eventuell mit leichtem Blauschimmer auf, oder sie besitzen einen dunklen, olivfarbigen Hautton. Das Spektrum ihrer natürlichen Haarfarbe reicht von Platinblond bis Blauschwarz und auch ihre Augenfarbe fügt sich in den Reigen der kühlen Farbnuancen ein. Sie haben entweder stechend blaue Augen oder blau-graue, grün-blaue oder sogar schwarze Augen. Ein grobes Unterscheidungsmerkmal zwischen Sommerfarbtyp und Winterfarbtyp sind die Farbpigmente. Der Wintertyp weist in der Regel mehr Farbe in Haaren, Haut und Augenfarbe auf.
  • Herbst- und Frühlingsfarbtypen gehören zu den warmen Farbtypen. Sie besitzen entweder eine helle, beige Hautfarbe, die von goldbraunen Sommersprossen übersät sein kann. Oder ihre Haut ist in einem goldbraunen Ton knackig gebräunt. Auch ihre Haarfarbe ist angenehm warm und kann zwischen Flachsblond, Dunkelbraun oder sogar Braun-Schwarz liegen. Die Bandbreite ihrer Augenfarbe reicht von Katzengrün über Rehbraun bis Schwarzbraun. Der Frühlingstyp hat häufig rosige Bäckchen. Seine Haut, sein Haar und auch die Augenfarbe besitzen in der Regel weniger Farbpigmente, als die des Herbsttyps.

Auf welche Weise Sie anhand eines einfachen Tests Ihren exakten Farbtyp ermitteln können, erfahren Sie auf der Seite Farbtyp bestimmen. Außerdem erhalten Sie viele interessante Zusatzinformationen, die Ihnen Ihren Jahreszeiten-Typ näher erläutern.

Farbtyp Frühling

Der Frühlingstyp gehört zu den warmen Jahreszeiten-Typen, denn ihm stehen warme Farben, wie Gelb- und Rottöne besonders gut. Auch ein gelbliches, frisches Grün, wie es in der Natur im Frühjahr oft anzutreffen ist, harmoniert perfekt mit dem Frühlingsfarbentyp.

  1. Aussehen: helle, klare Augenfarbe, Haarfarbe immer mit einem leichten Goldschimmer, Hautfarbe stets mit einem warmen Goldton
  2. Passende Kleiderfarben: helle, ockerfarbige Brauntöne, goldene Gelb-, Orange- und Rottöne, pastelle Grüntöne und gelbe Grüntöne
  3. Passende Accessoires: pastelle Grüntöne, goldige Brauntöne, goldfarben

  1. Passender Schmuck: Bernstein, Jade, Koralle, Elfenbein, Gelbgold
  2. No-Go´s: oliv-braunes Make-up, schwarz gefärbte oder platinblond getönte Haare, rahmenlose Brillen oder Brillen mit weißer Fassung, Silberschmuck, Kleidung oder Modeaccessoires in Weiß, Schwarz, Blau oder in kräftigen, grellen Farbtönen.
  3. Ausführliche Infos: Frühlingstyp

Frühlingstyp

Farbtyp Sommer

Ganz im Gegensatz zu den Außentemperaturen zählt der Sommertyp zu den kalten Farbtypen. Zu ihm passen die Farben Weiß, Blau und Violette besonders gut. Aber auch ein sommerliches Grün mit leichtem Blaustich kann er tragen.

  • Aussehen: helle, oft bläuliche Augenfarbe, Haarfarbe stets mit einem leichten Ascheschimmer, Hautfarbe Alabasterweiß oder Weiß mit feinem Blaustich
  • Passende Kleiderfarben: Weiß oder ein dunkles Rot, sämtliche Blautöne, pastelle Brauntöne und pastelle Grüntöne mit leichtem Blauschimmer
  • Passende Accessoires: Pastelltöne, Silber oder Weiß
  • Passender Schmuck: Platin, Silber, Weißgold
  • No-Go´s: gold-braunes Make-up, rot oder goldblond gefärbte Haare, Brillen mit schwarzer Fassung, Bernsteinschmuck oder Schmuck in Gelbgold, Kleidung und modische Accessoires in Schwarz, warmen Ocker- oder Brauntönen, Orange oder kräftigem Gelb
  • Ausführliche Infos: Sommertyp

Sommertyp

Farbtyp Herbst

Genau wie in der Natur ist auch der Herbstfarbentyp ein Typ der warmen Farben. Vergleichbar mit den Farbtönen eines herbstlichen Blätterwaldes stehen diesem Jahreszeiten-Typ dunkle Rottöne, goldene Gelbnuancen oder ein leuchtendes Orange. Aber auch die erdigen Brauntöne fügen sich perfekt ins Erscheinungsbild des Herbsttyps.

  1. Aussehen: Augenfarbe alle Brauntöne, zahlreiche Grüntöne, Blau nur mit Grünstich, Haarfarbe Rötlich bis Rot oder mit Goldschimmer, Hautfarbe Hell bis Goldfarbig mit gold-braunen Sommersprossen
  2. Passende Kleiderfarben: goldenes Gelb, leuchtendes Orange oder alle kräftigen Rottöne
  3. Passende Accessoires: goldiges Gelb und erdige Brauntöne
  4. Passender Schmuck: Holz, Leder, Rotgold, Gelbgold
  5. No-Go´s: oliv-braunes Make-up, Schwarz gefärbte oder platinblond getönte Haare, Brillen mit einem schwarzen Rahmen, Silberschmuck, Kleidung oder Modeaccessoires in kaltem Weiß, eisigem Blau oder in Pastellrosa
  6. Ausführliche Infos: Herbsttyp

Herbsttyp

Farbtyp Winter

Passend zur Jahreszeit ist auch der Wintertyp ein kalter Farbtyp. Daher stehen ihm die Farben Weiß und Blau besonders gut. Die ‚Besonderheit des Winterfarbentyps liegt in seiner Liebe zum Kontrast, die sich sogar in seinem Erscheinungsbild widerspiegelt. So ist seine Hautfarbe entweder Alabaster-weiß oder Oliv-braun und seine Haarfarbe entweder Silbergrau oder gar Schwarz.

  • Aussehen: Augen in eisigem Blau, allen Brauntönen oder kalter Grünton, Haarfarbe dunkel bis schwarz oder silbergrau, Hautfarbe Schneewittchenweiß oder dunkles Oliv-Braun
  • Passende Kleiderfarben: Weiß, Schwarz, alle Blautöne, Grün mit Blaustich, alle kräftigen Rottöne
  • Passende Accessoires: leuchtendes Rot, Blau, Schwarz oder Weiß
  • Passender Schmuck: Türkis, Lapislazuli, Aquamarin, kräftige Edelsteine, Weißgold, Platin, Silber
  • No-Go´s: gold-braunes Make-up, rot gefärbte Haare, Sonnenbrillen mit gelb getönten Gläsern, Schmuck in Gelb- oder Rotgold, Kleidung oder modische Accessoires in warmen Erdtönen, Gelb oder Orange
  • Ausführliche Infos: Wintertyp

Wintertyp

Mischtypen

Wie so oft, gibt es auch bei der Farbtypenbestimmung Ausnahmen, die sich keinem Jahreszeiten-Typ eindeutig zuordnen lassen. Dann handelt es sich um Mischtypen. Es kann sowohl der Mischtyp Frühling-Herbst auftreten, wie auch der Mischtyp Sommer-Winter. Genaue Informationen zu den gemischten Jahreszeiten-Typen finden Sie auf der Seite Mischtypen

Frühling-Herbst Mischtyp: Der Mischtyp Frühling-Herbst ist ein Typ der warmen Farben. Er weist im äußeren Erscheinungsbild sowohl Merkmale des Frühlingstyps auf, wie auch typische Kennzeichen des Herbstfarbentyps. Als Mischung aus zwei Jahreszeiten-Typen profitiert er aus einer breiten Farbpalette. Es stehen ihm sowohl die kräftigen Farbtöne des Herbstes, wie auch die leisen Farbnuancen des Frühlings. Um sich in Sachen Kleidung und Modeaccessoires das passende Outfit zusammenzustellen, orientiert er sich optimalerweise an den dunklen Farbtönen aus dem Farbspektrum des Frühlingstyps und an den hellen Tönen aus dem Sortiment des Herbsttyps.

  1. Aussehen: Augenfarbe alle Brauntöne oder Gelb-Grün, Haarfarbe alle Rottöne bis hin zu dunklen Brauntönen, Hautfarbe Hell bis Goldbraun, manchmal mit goldbraunen Sommersprossen
  2. Passende Kleiderfarben: Mittelbeige und Mittelbraun, verschiedene Goldtöne, Blau mit Grünstich, Kaki
  3. Passende Accessoires: Mittelbeige und Mittelbraun, alle Goldtöne
  4. Passender Schmuck: Gelbgold, Rotgold
  5. No-Go´s: oliv-braunes Make-up, platinblond gefärbte oder Schwarz getönte Haare, Brillen mit schwarzer Fassung, Silberschmuck, Kleidung oder modische Accessoires in eisigem Blau, kaltem Weiß oder in Pastellrosa

Mischtyp Sommer-Winter: Der Sommer-Winter Mischtyp gehört zu den Jahreszeiten-Typen der kalten Farben. Mit seinem Farbtyp harmonieren sowohl die hellen, kalten Farben des Sommertyps, wie auch die dunklen, kühlen Farben des Wintertyps. Allerdings sollte er im Gegensatz zum reinen Winterfarbentyp mit der Freude am Kontrast sehr vorsichtig umgehen.

  • Aussehen: Augenfarbe alle Brauntöne, Haarfarbe in der Regel dunkel, Hautfarbe eher hell
  • Passende Kleiderfarben: Wollweiß, Anthrazit, klares, dunkles Rot, Blau
  • Passende Accessoires: dunkle Rottöne, alle Blautöne
  • Passender Schmuck: Platin, Weißgold, Silber
  • No-Go' s: gold-braunes Make-up, rot oder rötlich gefärbte Haare, Brillen mit dunkelbraunem oder schwarzem Rahmen, Schmuck in Rotgold, Kleidung und Modeaccessoires in Orange oder Gold.